getDigital.de Januar Lootbox

getDigital.de hat seit 2017 sogenannte Lootboxen im Angebot. Das Thema fuer die Januar Lootbox lautete “Gaming”, da musste ich einfach zuschlagen, wo ich doch Computer- und Retrokonsolenspiele liebe :)

Aber, was ist eine Lootbox ueberhaupt?

Eine Lootbox ist eine Kiste die zufällige Gegenstände enthalten und sich meist käuflich erwerben lässt. Dabei handelt es sich meist um Sammlerstücke und Merchandising-Artikel aus den Bereichen Computerspiele, Filme, Serien und Musik.

Bei getDigital kann man sich auch fuer eine Einmallieferung entscheiden und muss nicht gleich ein Abo abschließen. Unter https://www.getdigital.de/lootbox.html gibts alle weiteren Infos.

Leider muss ich sagen, dass ich von der Januar Gaming Lootbox doch nicht ganz so begeistert bin. Ich will nicht sagen, dass ich enttaeuscht bin. Ich hab mich auf die Wundertuete eingelassen ohne zu wissen, was ich bekomme, also darf ich auch nicht enttaeuscht sein :) Leider kann ich aber mit vielen Teilen nun wirklich nichts anfangen.

 

Sollte also jemand ein Kartenspiel, Schluesselanhaenger, Kette, oder das Displate haben wollen, dann einfach in den Kommentaren melden bevor es bei mir verstaubt :)

Das T-Shirt hingegen finde ich ganz cool und es wird definitiv auf der naechsten LAN-Party getragen. Vielleicht zusammen mit dem Konami Schal? :D Auch das Multiplayer Escapegame sieht vielversprechend aus.

Nochmal werde ich die Box allerdings nicht bestellen. Fuer mich lohnt sich das einfach nicht :)

LED throwie

LED what? LED throwie! Das hab ich nun fuer mich entdeckt  :)

“Ein LED Throwie (aus dem Englischen von “to throw” = “werfen”) ist ein kleiner, aus einer LED, einer Knopfzelle und einem Magneten bestehender Leuchtkörper, welcher auf Metalloberflächen geworfen wird, dort haften bleibt und dadurch eine ähnliche Wirkung wie Graffiti an der besagten Stelle hinterlassen soll.”

 

Was brauch ich um das zu basteln?

  • CR2032 3V Lithium Knopfzelle
  • LED 10mm Diffus (bunt gemischt)
  • Runde Neodym Magneten (~1cm)
  • Klebeband

Das lange Beinchen (Anode) der LED wird an den positiven Pol (+) und das kurze (Kathode) an den negativen Pol (-) der Batterie gedrueckt. Nun sollte die LED schoen Leuchten :)

Im naechsten Schritt einfach die Beinchen der LED mit Hilfe von Klebeband auf der Batterie fest kleben. Danach den Magneten auf den Pluspol der Batterie legen und ebenfalls mit Klebeband festkleben.

Fertig sind die kleinen Wurflichter! Jetzt schnell raus und alles mögliche bewerfen :D Eine ausfuehrliche Anleitung gibt es hier.

 

 

34c3 – tuwat

Puh, endlich komm ich auch mal dazu, ein paar Worte zum vergangenen 34c3 zu verfassen :)

Nach Berlin und Hamburg hat es den Congress dieses Jahr zum ersten mal in die Messehallen Leipzig verschlagen. Wenn ich nur ein Wort haette, um die Raeumlichkeiten zu beschreiben… Es waere: “riesig”! Holy moly! Kein wunder wurde der Congress von manchen als “Deutschlands größter Tretroller Congress” beschrieben :) Ohne Tretroller musste man echt viel laufen ;)

 

Unser erster Weg fuehrte uns zum POC, wo wir unsere DECT Phones registriert haben. Dieses Jahr konnte man sich auch wieder SIM Karten für das eigene GSM Netz kaufen.

Das POC hat dieses Jahr auch einen neuen Rekord aufgestellt: 2501 DECT users, 1895 GSM / UMTS users, 1029 SIP users, 74 Systels = 5499 installed extensions!

 

Durch die gesamte Assembly Halle fuehrte auch wieder das gelbe Rohrpostsystem der Seidenstraße. Diesmal mit bunt blinkenden LED-Kapseln :) Das war schon cool anzusehen :)

 

Wir hatten dieses mal keinen Tisch in der Assembly Halle, sondern waren immer irgendwie unterwegs. Trotzdem behaupte ich, dass wir in den vier Tagen nicht alles gesehen haben :) Insgesamt haben sich über 270 Assemblies angemeldet, wovon auch der größte Teil einen Platz bekommen hat.

 

Über 160 Vortraege gab es in den vier Tagen. Themen? Kurz und knapp: Alles! Von Hardware Hacking über Politik, Software, Game Shows, etc. alles dabei. Hier gibts den Fahrplan: https://events.ccc.de/congress/2017/Fahrplan/index.html

Die Vortraege lassen sich auch jetzt noch via https://media.ccc.de/c/34c3 anschauen. Ich fand ja “Internet of Fails“, “Security Nightmares 0x12“, “PC-Wahl Hack” und natürlich die beste Gameshow ever, “Hacker Jeopardy“, ziemlich geil.

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, bei denen sich die Leute den Spruch “Leben und leben lassen” mal zu Herzen nehmen sollten, war der Congress wieder ganz nett :) Wir freuen uns auf den naechsten :)

Unser Hotel war uebrigens auch klasse. Nachdem unsere Buchung von April (!) vom NHHotel stoniert wurde (siehe #hotelgate), haben wir uns im H4 Hotel einquartiert. Zimmer gut, Fruehstueck klasse, was brauchts mehr :)

 

34c3 tuwat!

Oh man, wat freu ik mir! Am 27.12. gehts wieder los. Der 34c3 findet bis zum 30.12. in den Messehallen Leipzig statt. Ich bin gespannt, wie Leipzig wird. Dieses Jahr hausiert der c3 zum ersten mal dort. Zuvor war er in Hamburg und Berlin zuhause.

Ich freu mich sehr darauf, alte Bekannte wieder zu treffen :) Auf dass der Congress so geil wird wie die letzten!

The 34th Chaos Communication Congress (34C3) is an annual four-day conference on technology, society and utopia. The Congress offers lectures and workshops and various events on a multitude of topics including (but not limited to) information technology and generally a critical-creative attitude towards technology and the discussion about the effects of technological advances on society.

For 34 years, the congress has been organized by the community and appreciates all kinds of participation. You are encouraged to contribute by volunteering, setting up and hosting hands-on and self-organized events with the other components of your assembly or presenting your own projects to fellow hackers.

SHA2017

Vom 04.08. bis 08.08. fand das diesjaehrige Hackercamp, das SHA2017, in Holland statt. Viele sind schon davor angereist, so wie wir auch :)

SHA2017 is an international non-profit outdoor hacker camp/conference taking place in The Netherlands in 2017 on August 4th to 8th. It is the successor of a string of similar events happening every four years: GHP, HEU, HIP, HALWTHHAR and OHM. Similar events are EMF 2016 in the UK, CCC Camp in Germany.

The camp is organized for and by volunteers from and around all facets of the international hacker community. Knowledge sharing, technological advancement, experimentation, connecting with your hacker peers and of course hacking are some of the core values of this event.

 

Wir waren wieder mit der Frubar Clique vor Ort. Eine Woche lang jede Menge Spaß, gute Gespraeche, alte Bekannte treffen und Vortraege genießen, dass war wieder mal echt toll :)

 

Das Camp war super organisiert und das diesjaehrige Batch hat es uns allen angetan. Ein Minicomputer im Gameboy Layout mit bunten LEDs. Mit Micropython konnte man auch sein eigenes kleines Programm schreiben. Das wurde natuerlich direkt von allen ausprobiert :)

Auf jedem hollaendischen Camp schafft es mindestens einer von uns ins Krankenhaus. Diesmal war ich an der Reihe mit einer Blasenentzuendung die mich fast umgebracht haette… Also am Samstag ab ins Krankenhaus und Antibiotika besorgt. Damit ging es dann auch schnell besser und ich konnte den Rest des Camps genießen :)

 

Wer etwas nerdig und geekig ist oder sich “nur so” ein bisschen für Technik interessiert, der muss unbedingt mal ein Camp besucht haben. Was die Jungs und Maedels fuer diese kurze Zeit auf die Beine stellen ist wirklich unglaublich! Ich freu mich aufs naechste :)

 

Freifunk Bodensee

Seit, ich glaube es war Mai, ja, seit Mai engagiere ich mich beim Freifunk Projekt, genauer gesagt beim Freifunk Bodensee Projekt. Doch was ist das ueberhaupt?

Freifunk ist eine dezentrales, unabhängiges Bürgernetz mit Zugang zum Internet. Freifunk bedeutet offene, uneingeschränkte und freie digitale Kommunikation. Jeder kann sich kostenlos über WLAN verbinden, ohne Passwort, ohne Registrierung. Jeder darf Freifunk nutzen, mitmachen und Freifunk erweitern. Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative für freie Funknetzwerke.

Das Konzept, welches dahinter steckt, taugt mir einfach ungemein gut und deshalb bin ich da gern mit dabei :) Ich habe in meiner Heimatstadt bereits einige Freifunk-Router aufgestellt, sowohl bei Privatpersonen, als auch bei Gewerbetreibenden. Auch unser Freibad ist jetzt mit Freifunk, also kostenlosem WLAN, versorgt ;) Die Idee und das Konzept wurde bisher immer positiv aufgefasst und alle waren bereit, ihren Internetanschluss mit der Welt zu teilen, total toll :)

Freifunk Bodensee gibt es seit Anfang 2016. Aktuell, stand heute, haben wir 204 Freifunk Knoten welche von 245 Clients ueber 5 Gateways genutzt werden. Das alles kann man sich auch auf unserer Karte genauer anschauen: Freifunk Karte (Meshviewer)

 

Die wichtigsten Fragen werden im FAQ auf der Freifunk Seite beantwortet, wer es aber ganz genau wissen will, guckt sich die offizielle Freifunk.net Seite an :)

Einmal im Monat gibt es auch einen Stammtisch der Freifunk Bodensee Gruppe, der allen interessierten Teilnehmern offen steht. Hier werden offene Fragen beantwortet, neue Sachen ausprobiert und diskutiert. Der naechste Stammtisch findet am 19.01.2017 in Markdorf statt.

Mitmachen lohnt sich!

Chaos Communication Camp

Vom 13.08. – 17.08. fand das Chaos Communication Camp in Mildenberg, Brandenburg, statt. Eeeendlich, nachdem das letzte Camp bereits zwei Jahre her war, war es wieder soweit. Eine Woche Campen, in einer Stadt die aus dem nichts erbaut wurde, mit lauter Verrückten, juhuuu!

Für alle, die gar nicht wissen, was das Camp denn überhaupt ist, empfehle ich den folgenden Artikel: http://www.zeit.de/digital/internet/2015-08/ccc-cccamp15-chaos-camp Der Artikel ist sehr schön geschrieben und bringt es wirklich auf den Punkt :)

Es ist heiß. So richtig heiß. So heiß, dass die Augustsonne auf dem Kopf pikt. Und staubig. Trotzdem arbeiten Hunderte hier, schrauben, hämmern, löten. Sie haben Zelte mitgebracht und Planen, tonnenweise Lebensmittel, Bierfässer, Seile, Sofas, Lampen, Antennen, Musikanlagen. Sie haben aus dem ganzen Land kilometerweise Kabel für Strom und Internet herangeschleppt, Crêpes-Backautomaten, einen meterhohen Fernsehturm, ein komplettes Telefonnetz, das jeder kostenlos nutzen kann, um mit jedem anderen hier zu reden. Und Computer. Zahllose Computer. Sie bauen eine Stadt. Ihre Stadt.

Sogar das Ortsschild wurde angepasst :) Alles war einfach wieder ultra nerdig. So wie man es halt mag. Auf dem gesamten Gelände gab es wieder ein free DECT- und GSM-Network von Eventphone.

 

Die Tage waren eeecht heiß, aber wir hatten sehr viel Spaß in unserem “Frubar Village” und auf dem ganzen Camp. Es gab soooviele verrückte Projekte und Vorträge. Vom Crepe-Bot ueber den Cuba-Bot, bishin zur Rohrpost. Alles war da, sogar das schnelle Internet!