34c3 – tuwat

Puh, endlich komm ich auch mal dazu, ein paar Worte zum vergangenen 34c3 zu verfassen :)

Nach Berlin und Hamburg hat es den Congress dieses Jahr zum ersten mal in die Messehallen Leipzig verschlagen. Wenn ich nur ein Wort haette, um die Raeumlichkeiten zu beschreiben… Es waere: “riesig”! Holy moly! Kein wunder wurde der Congress von manchen als “Deutschlands größter Tretroller Congress” beschrieben :) Ohne Tretroller musste man echt viel laufen ;)

 

Unser erster Weg fuehrte uns zum POC, wo wir unsere DECT Phones registriert haben. Dieses Jahr konnte man sich auch wieder SIM Karten für das eigene GSM Netz kaufen.

Das POC hat dieses Jahr auch einen neuen Rekord aufgestellt: 2501 DECT users, 1895 GSM / UMTS users, 1029 SIP users, 74 Systels = 5499 installed extensions!

 

Durch die gesamte Assembly Halle fuehrte auch wieder das gelbe Rohrpostsystem der Seidenstraße. Diesmal mit bunt blinkenden LED-Kapseln :) Das war schon cool anzusehen :)

 

Wir hatten dieses mal keinen Tisch in der Assembly Halle, sondern waren immer irgendwie unterwegs. Trotzdem behaupte ich, dass wir in den vier Tagen nicht alles gesehen haben :) Insgesamt haben sich über 270 Assemblies angemeldet, wovon auch der größte Teil einen Platz bekommen hat.

 

Über 160 Vortraege gab es in den vier Tagen. Themen? Kurz und knapp: Alles! Von Hardware Hacking über Politik, Software, Game Shows, etc. alles dabei. Hier gibts den Fahrplan: https://events.ccc.de/congress/2017/Fahrplan/index.html

Die Vortraege lassen sich auch jetzt noch via https://media.ccc.de/c/34c3 anschauen. Ich fand ja “Internet of Fails“, “Security Nightmares 0x12“, “PC-Wahl Hack” und natürlich die beste Gameshow ever, “Hacker Jeopardy“, ziemlich geil.

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, bei denen sich die Leute den Spruch “Leben und leben lassen” mal zu Herzen nehmen sollten, war der Congress wieder ganz nett :) Wir freuen uns auf den naechsten :)

Unser Hotel war uebrigens auch klasse. Nachdem unsere Buchung von April (!) vom NHHotel stoniert wurde (siehe #hotelgate), haben wir uns im H4 Hotel einquartiert. Zimmer gut, Fruehstueck klasse, was brauchts mehr :)

 

SHA2017

Vom 04.08. bis 08.08. fand das diesjaehrige Hackercamp, das SHA2017, in Holland statt. Viele sind schon davor angereist, so wie wir auch :)

SHA2017 is an international non-profit outdoor hacker camp/conference taking place in The Netherlands in 2017 on August 4th to 8th. It is the successor of a string of similar events happening every four years: GHP, HEU, HIP, HALWTHHAR and OHM. Similar events are EMF 2016 in the UK, CCC Camp in Germany.

The camp is organized for and by volunteers from and around all facets of the international hacker community. Knowledge sharing, technological advancement, experimentation, connecting with your hacker peers and of course hacking are some of the core values of this event.

 

Wir waren wieder mit der Frubar Clique vor Ort. Eine Woche lang jede Menge Spaß, gute Gespraeche, alte Bekannte treffen und Vortraege genießen, dass war wieder mal echt toll :)

 

Das Camp war super organisiert und das diesjaehrige Batch hat es uns allen angetan. Ein Minicomputer im Gameboy Layout mit bunten LEDs. Mit Micropython konnte man auch sein eigenes kleines Programm schreiben. Das wurde natuerlich direkt von allen ausprobiert :)

Auf jedem hollaendischen Camp schafft es mindestens einer von uns ins Krankenhaus. Diesmal war ich an der Reihe mit einer Blasenentzuendung die mich fast umgebracht haette… Also am Samstag ab ins Krankenhaus und Antibiotika besorgt. Damit ging es dann auch schnell besser und ich konnte den Rest des Camps genießen :)

 

Wer etwas nerdig und geekig ist oder sich “nur so” ein bisschen für Technik interessiert, der muss unbedingt mal ein Camp besucht haben. Was die Jungs und Maedels fuer diese kurze Zeit auf die Beine stellen ist wirklich unglaublich! Ich freu mich aufs naechste :)

 

Chaos Communication Camp

Vom 13.08. – 17.08. fand das Chaos Communication Camp in Mildenberg, Brandenburg, statt. Eeeendlich, nachdem das letzte Camp bereits zwei Jahre her war, war es wieder soweit. Eine Woche Campen, in einer Stadt die aus dem nichts erbaut wurde, mit lauter Verrückten, juhuuu!

Für alle, die gar nicht wissen, was das Camp denn überhaupt ist, empfehle ich den folgenden Artikel: http://www.zeit.de/digital/internet/2015-08/ccc-cccamp15-chaos-camp Der Artikel ist sehr schön geschrieben und bringt es wirklich auf den Punkt :)

Es ist heiß. So richtig heiß. So heiß, dass die Augustsonne auf dem Kopf pikt. Und staubig. Trotzdem arbeiten Hunderte hier, schrauben, hämmern, löten. Sie haben Zelte mitgebracht und Planen, tonnenweise Lebensmittel, Bierfässer, Seile, Sofas, Lampen, Antennen, Musikanlagen. Sie haben aus dem ganzen Land kilometerweise Kabel für Strom und Internet herangeschleppt, Crêpes-Backautomaten, einen meterhohen Fernsehturm, ein komplettes Telefonnetz, das jeder kostenlos nutzen kann, um mit jedem anderen hier zu reden. Und Computer. Zahllose Computer. Sie bauen eine Stadt. Ihre Stadt.

Sogar das Ortsschild wurde angepasst :) Alles war einfach wieder ultra nerdig. So wie man es halt mag. Auf dem gesamten Gelände gab es wieder ein free DECT- und GSM-Network von Eventphone.

 

Die Tage waren eeecht heiß, aber wir hatten sehr viel Spaß in unserem “Frubar Village” und auf dem ganzen Camp. Es gab soooviele verrückte Projekte und Vorträge. Vom Crepe-Bot ueber den Cuba-Bot, bishin zur Rohrpost. Alles war da, sogar das schnelle Internet!

  

 

Focus RST Treffen 2013

Am 25.05.2013 fand bereits zum 4. mal das internationale Focus RST Treffen am Nuerburgring statt.

Auf einer großen Wiese, nur ~ 3km vom Nuerburgring entfernt, haben sich dieses Jahr ueber 400 (!) Fahrzeuge eingefunden! Wenn man bedenkt, dass das Wetter total wechselhaft war, ist dies der absolute Wahnsinn!

 

Der Eintritt kostete 5€ pro Fahrzeug. Dafuer gabs ein nettes Giveaway von Ford mit kleinen Gimmicks. Vom Wetter haben wir uns nicht beeindrucken lassen. So fand auch der LLK Weitwurf und das Tauziehen statt. Da wirds naechstes Jahr aber hoffentlich noch mehr Teilnehmer geben, dass war naemlich lustig :)

 

Die drei schoensten ST und RS wurden, wie jedes Jahr, beim Show and Shine Contest geehrt. Bei der Tombola gabs von einer Auspuffanlage, ueber Rueckleuchten, bis hin zu Einkaufsgutscheinen wirklich fast fuer jeden was.

Ein paar Runden Nuerburgring durften natuerlich nicht fehlen ;)

 

Kurz und knapp: es war, trotz Orgastress, sau geil :)

Berlin 2011

Hallooooooooooooo Berlin! Der Schwabe ist zurueck ;)

Seit gestern Abend bin ich wieder in Berlin, Freunde besuchen und eine geile Zeit haben ist angesagt. Der Flug war ganz angenehm, dafuer ist es die Ferienwohnung die ich diesmal habe, leider nicht :( Sauber ist was anderes *wuerg* Mein Gott bin/war ich froh das ich ne ganze Flasche Sagrotan eingepackt hatte. Die ist jetzt auch schon fast leer :D

Aufhoeren zu motzen will ich trotzdem noch nicht, denn die Wohnung liegt direkt in der Abflugschneise vom Flughafen Tegel…. Seit heut morgen um 5 starten hier alle 2 Minuten die dicken Flieger…. Schlafen? Neeeeeeeeeeeeee, da bringt selbst Fliegerchen zaehlen nix mehr…. Seit ich hier auf dem Balkon sitze und den Blogpost verfasse, sind schon 8 Flugzeuge ueber meinen Kopf geflogen…. Meh.

Naja, jetzt gehts dann gleich erstmal ne Runde duschen und dann schauen wir mal, was der Tag heute so bringt :)

Guten Morgen Berlin, Du kannst so hässlich sein, so dreckig und grau, du kannst so schrecklich sein, deine Nächte fressen mich auf,  Es wird für mich wohl das Beste sein ich geh nach Haus und schlaf mich aus, und während ich durch die Straßen lauf wird langsam Schwarz zu Blau.

HAR 2009

There is nothing more to say than: it was awesome, thank you, guys!

 

 

 

Hacking at Random was an outdoor hacker conference that took place in the Netherlands from August 13 to August 16, 2009.

It was situated on a large camp-site near the small town Vierhouten in the Netherlands called the Paasheuvel.

This conference was the second most recent event in a sequence that began with the Galactic Hacker Party in 1989, followed by Hacking at the End of the Universe in 1993, Hacking In Progress in 1997, Hackers At Large in 2001, and What the Hack in 2005, and succeeded by “Observe. Hack. Make.” in 2013. Like these well-known predecessors, Hacking at Random was one of the most important hacker conventions of the year, bringing together hackers and techno-enthusiasts from all over the world. But, unlike its predecessors, HAR was not a project by exactly the same people as before: there were new people involved in the organization process.

Like the previous Dutch hacker cons this event thrived by using its volunteers, and called everyone including the visitor sponsors a volunteer. Everyone was expected to do their part in making the event a success.

With over 170 talks and 3 large lecture halls, this edition was by far the largest in the series of quadrennial Dutch events.

The special side tents offering off-the-tracks program added to the open atmosphere which was manly driven by mixing technology, art and social aspects together. A custom camp currency (being copy-cat’ed using 3D printers), illuminated flying objects at night and lock picking contests during the day where accompanied by techno-dj’s generating baselines from raw-network modulation data.