34c3 – tuwat

Puh, endlich komm ich auch mal dazu, ein paar Worte zum vergangenen 34c3 zu verfassen :)

Nach Berlin und Hamburg hat es den Congress dieses Jahr zum ersten mal in die Messehallen Leipzig verschlagen. Wenn ich nur ein Wort haette, um die Raeumlichkeiten zu beschreiben… Es waere: “riesig”! Holy moly! Kein wunder wurde der Congress von manchen als “Deutschlands größter Tretroller Congress” beschrieben :) Ohne Tretroller musste man echt viel laufen ;)

 

Unser erster Weg fuehrte uns zum POC, wo wir unsere DECT Phones registriert haben. Dieses Jahr konnte man sich auch wieder SIM Karten für das eigene GSM Netz kaufen.

Das POC hat dieses Jahr auch einen neuen Rekord aufgestellt: 2501 DECT users, 1895 GSM / UMTS users, 1029 SIP users, 74 Systels = 5499 installed extensions!

 

Durch die gesamte Assembly Halle fuehrte auch wieder das gelbe Rohrpostsystem der Seidenstraße. Diesmal mit bunt blinkenden LED-Kapseln :) Das war schon cool anzusehen :)

 

Wir hatten dieses mal keinen Tisch in der Assembly Halle, sondern waren immer irgendwie unterwegs. Trotzdem behaupte ich, dass wir in den vier Tagen nicht alles gesehen haben :) Insgesamt haben sich über 270 Assemblies angemeldet, wovon auch der größte Teil einen Platz bekommen hat.

 

Über 160 Vortraege gab es in den vier Tagen. Themen? Kurz und knapp: Alles! Von Hardware Hacking über Politik, Software, Game Shows, etc. alles dabei. Hier gibts den Fahrplan: https://events.ccc.de/congress/2017/Fahrplan/index.html

Die Vortraege lassen sich auch jetzt noch via https://media.ccc.de/c/34c3 anschauen. Ich fand ja “Internet of Fails“, “Security Nightmares 0x12“, “PC-Wahl Hack” und natürlich die beste Gameshow ever, “Hacker Jeopardy“, ziemlich geil.

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, bei denen sich die Leute den Spruch “Leben und leben lassen” mal zu Herzen nehmen sollten, war der Congress wieder ganz nett :) Wir freuen uns auf den naechsten :)

Unser Hotel war uebrigens auch klasse. Nachdem unsere Buchung von April (!) vom NHHotel stoniert wurde (siehe #hotelgate), haben wir uns im H4 Hotel einquartiert. Zimmer gut, Fruehstueck klasse, was brauchts mehr :)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *